Ehrenamt: Herausforderungen und Lösungen

Ehrenamt: Herausforderungen und LösungenIm Jahr 2022 engagieren sich in der Altersgruppe ab 14 Jahren rund 15,72 Millionen Menschen ehrenamtlich. Seit 2020 ist diese Zahl von rund 17,1 Mio rund 9 % gesunken. Davor gab es einen Anstieg seit 2014 um rund 2,3 Mio. Ehrenamtlichen. Die Auswirkungen der Coronapandemie könnten zu dieser Entwicklung beigetragen haben. Dieser Trend kann sich noch verschärfen, wenn man bedenkt, dass rund 35 % der männlichen Engagierten und rund 32 % der weiblichen Engagierten älter als 60 Jahren sind.

Diese Entwicklung erleben Sportvereine derzeit in vielen Bereichen., wie dieser Gastartikel beschreibt. Die Konsequenz ist oft, dass Abteilungen oder sogar komplette Vereine von der Bildfläche verschwinden. So ist die Anzahl an Sportvereinen seit ihrer Höchstzahl der letzten 10 Jahre im Jahr 2011 um rund 5.000 auf 86.890 im Jahr 2022 gesunken. Diese und ähnliche Entwicklungen kann man in fast jedem Sportverband feststellen, aber vor allem Bayern, Baden-Württemberg und Bremen sind von diesem Trend stark betroffen.

Oft kommen Aussagen, dass die Jungen sich nicht mehr engagieren wollen und die Älteren nicht mehr können.

Jedoch stimmt diese Aussage?

Eine Freiwilligenumfrage aus dem Jahr 2020 von Vostel zeigt das Gegenteil. Junge Menschen sind durchaus gewillt sich ehrenamtlich zu betätigen. Jedoch haben diese Menschen oft andere Bedürfnisse und Wünsche an das Engagement, wie es ältere Personen haben. Die Generationen verändern sich und damit auch Einstellungen und Werte. Genau hier sollten Vereine heute ansetzen. Sie müssen verstehen, wie die Jungen „ticken“ und dann gezielt Angebote für potenzielle Mitarbeiter schaffen. Rund 63 % der Befragten der Studie sagten, dass die persönliche Relevanz entscheidend für ein Engagement war. Ein gezielter Aufruf und Werbung nannten nur knapp 7 %. Die meisten wurden über Freunde und Familie über einen Posten aufmerksam gemacht, gefolgt von der gezielten Suche im Internet (Stichwort Sichtbarkeit der Vereine).

Ehrenamt: Herausforderungen und Lösungen
Ehrenamt: Herausforderungen und Lösungen

Wenn man sich nun aber anschaut, mit wem Sportvereine künftig konkurrieren, dann merkt man, dass Sportvereine große Anstrengungen leisten müssen, damit sie von anderen Vereinen und Organisationen nicht ausgestochen werden. Aktuell wollen sich rund 17 % der Befragten in Sportvereinen engagieren, aber bereits 21 % für Naturschutz und Klima und rund 27 % für Chancengleicheit und Vielfalt. Künftig wird dieser Trend noch verschärft (Sportverein 13 %, Naturschutz 34 %, Chancengleichheit 27 %). Das Engagement für Kinder und Jugendliche sinkt von 34 % auf 26,5 %.

Lasst uns das nun zusammenfassen:
– Viele ältere Menschen engagieren sich
– Die Zahl der Ehrenamtlichen sinkt derzeit
– Sportvereine konkurrieren mit immer mehr Vereinen und Organisationen
– Verständnis der neuen Generationen

Doch können Sportvereinen dagegen etwas tun?

Die eindeutige Antwort lautet ja!

Sportvereine sollten ihren Status Quo hinsichtlich des Ehrenamtes einmal professionell analysieren. Oft ist hier auch der Blick von außen entscheidend, weil Problemstellungen von externen Menschen oft besser gesehen werden. Nach der Analyse ist anhand der Ergebnisse ein Ziel und die passende Strategie zu entwickeln, auf diese dann konkrete Maßnahmen aufgesetzt werden.

Ihr kommt in drei Schritten zum Erfolg.

Das hört sich nun einfach an, ist aber in der Praxis leider nicht trivial. Für die Analyse werden neben internen Daten auch externe Daten benötigt, darüber hinaus müssen Daten gesammelt werden, um eine positive Entwicklung zu erreichen. Z.B. braucht ein Verein Transparenz welche Mitglieder grds. bereit sind sich zu engagieren. Hier gibt es bereits einfache Möglichkeiten das herauszufinden. Bei der Ziel- und Strategieentwicklung sollte auf Studien und Daten zurückgegriffen werden und die richtigen Tools und Methoden angewandt und in der Folge die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Bei den konkreten Maßnahmen kommt es dann oft auf die Kreativität der handelnden Personen an. Zu all diesen Faktoren kommt aber dann noch der Einsatz der Verantwortlichen sich intensiv dieser Herausforderung zu stellen.

Wir, die dw-sport-Consulting (www.dw-sportconsulting.com), unterstützen Vereine unter anderem genau bei diesen Herausforderungen. Euer großer Vorteil ist, ihr könnt den Großteil des Aufwandes outsourcen und erhalten eine maßgeschneiderte Analyse und Unterstützung bei der Strategieentwicklung. Daneben erhaltet ihr von uns die notwendigen Daten und Studien für die Weiterentwicklung. Darüber hinaus könnt ihr an unserem Ondemand Onlinekurs „Ehrenamt – Herausforderungen und Lösungen (https://www.dw-sport-consulting.com/academy/)teilnehmen, der euch uns euren Verein weiterbringen wird.

Der Autor des Gastartikels, Daniel Weiß aus Holzgünz, betreibt als  Einzelunternehmer die DW Sport Consulting. Seine Motivation ist es Sportvereine weiterzuentwickeln. Er hat selbst langjährige Erfahrung in der Vereins- und Abteilungsführung. Er arbeitet agil und für ihn steht der Kundennutzen an oberster Stelle.

Wie immer auch ein paar Buchtipps für Vereine:

Ehrenamtliches Vereinsmanagement: Eine praxisorientierte Anleitung zur VereinsführungEhrenamtliches Vereinsmanagement„, der Titel zeigt die Problematik der Vereinsarbeit: Mitglieder, Sponsoren, Förderer, Justiz und nicht zuletzt das Finanzamt erwarten ein professionelles Management, das Du als Vorstand oder in anderer verantwortlicher Position im Verein in Ihrer Freizeit ehrenamtlich bewältigen sollst. Die neue Herausforderung Datenschutz Grundverordnung DSGVO ist in dieser Auflage ein praxisnah behandeltes Schwerpunktthema. Die vielen Herausforderungen des ehrenamtlichen Vereinsmanagements werden in diesem Buch genannt, aber noch wichtiger: Es bietet praxiserprobte Lösungsvorschläge, die Du häufig ohne jede Änderung oder aber leicht modifiziert übernehmen kannst. Viele Muster und Checklisten erleichtern Dir wesentlich die Vereinsarbeit. Auch bei der Suche nach Vorstandskollegen oder einem Nachfolger oder bei der Lösung von internen Konflikten werden Erfahrungen aus jahrelanger eigener Vereinsarbeit oder beratenden Tätigkeit für viele sehr unterschiedlich geprägte Vereine und auch Vereinsvorstände weitergegeben. Gleiches gilt für die im Verein wichtigen Ehrungen, zu denen u. a. eine Muster-Ehrungsordnung angeboten wird. Von einer aufschlussreichen Analyse des Vereins über den richtigen Führungsstil bis hin zu einer gelungenen Ansprache wirst Du in diesem Buch Anregungen und Tipps erhalten, die Dir sicher weiterhelfen werden.

Handbuch VereinsrechtVereine verfolgen vielerlei Interessen und entfalten die verschiedenartigsten Tätigkeiten. Die abwechslungsreichen Anforderungen der Praxis stellen ihre Vorstände ebenso wie Gerichte, Verwaltungsbehörden und Anwälte vor immer neue und oft nicht einfach zu überschauende Rechtsfragen. Das „Handbuch zum Vereinsrecht“ bietet hier wertvolle Hilfestellungen. Dargestellt sind die in der Satzung zu regelnden Rechtsverhältnisse, die Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder, die Rechtsstellung des Vereinsvorstandes, der Ablauf der Mitgliederversammlung, Grundzüge des Vereinsstrafrechts und die Auflösung sowie Abwicklung eines Vereins. Die Anmeldungen zum Vereinsregister und die Registerführung sind ausführlich besprochen, einschließlich der damit verbundenen Kostenfragen. Die 12. Auflage bringt das Werk wieder auf den neuesten Stand und berücksichtigt alle neuen Entwicklungen im Vereinsrecht, z.B. den neuen Blick auf die Vereinsklassenabgrenzung im Zuge der Kita-Rechtsprechung, die Grenzen der Erstreckung von Vereinsnormen auf Nichtmitglieder und von Dachverbandssatzungen auf Mitglieder der Untergliederung, Fragen der Mitgliedergleichbehandlung und der nachträglichen Differenzierung nach Mitgliedergruppen, die aktuelle Rechtsprechung zum Vereinsstrafrecht und Schiedsgerichten und zahlreiche neue Entscheidungen zu allen Fragen rund um Beschlussfassung und Mitgliederversammlung. Soweit Rechtsfragen rund um das Coronavirus für das Vereinsrecht relevant werden, sind diese natürlich ebenfalls erläutert. Konkrete Beispiele, Muster und Formulierungsvorschläge bieten darüber hinaus direkt umsetzbaren Zusatznutzen.

Vereinsorganisation: Den Verein erfolgreich führen und managenVereinsorganisation ist eine echte Führungsaufgabe und trägt wesentlich zum Erfolg eines Vereins bei. Wie Sie die Organisation auf die Bedürfnisse Ihres Vereins ausrichten, zeigt der Autor im Buch „Vereinsorganisation: Den Verein erfolgreich führen und managen„. Anhand von vier Mustervereinen unterschiedlicher Größe gibt er praktische Handlungshinweise, wie ein modernes Vereinsmanagement gelingt, Sie von der Mitarbeit Ehrenamtlicher profitieren und Ihren Verein in eine sichere Zukunft führen. Dr. Ronald Wadsack ist Professor für Sportmanagement an der Ostfalia Hochschule, Campus Salzgitter. Er hält regelmäßig Lehrveranstaltungen im Vereins- und Verbandsbereich zu den Themen Führung, Organisation und Management und weiß, worauf es bei einer guten Vereinsorganisation ankommt.


Weitere interessante Artikel für Dich auf Vereinsmeier.online:

Hauptamtliche Vereinsmanagement Stellen

Marketing: Der eigene Vereinspodcast

Das Sparfach: Sparclub im Verein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.